Alternative Therapien

DSC07150.jpg

Fußreflexzonenmassage

Die Fußreflexzonenmassage basiert auf der Annahme, dass alle Körperteile miteinander verbunden sind und sich als Gesamtbild im Fuß widerspiegeln. Die einzelnen Reflexzonen auf den Fußsohlen sind bestimmten Organen und bestimmtem Gewebe zugeordnet Die Massage bestimmter Reflexpunkte löst Blockaden auf, unterstützt Organe und versorgt den Körper mit neuer Energie. Durch Massage dieser Reflexpunkte werden Reize ausgeübt, die auf das zugehörige Organ positiv einwirken, Blockaden auflösen, die Durchblutung fördern und die Selbstheilungskräfte anregen.

Die Fußreflexzonenmassagen wirkt unterstützend bei:

  • Schmerzbehandlung z.B. bei Menstruationsbeschwerden

  • Migräne und Kopfschmerzen

  • Allergien

  • Verdauungsbeschwerden

  • Erkrankungen des Skeletts oder der Muskulatur

  • Psychischen Belastungen wie Schlafstörungen, Stress, Erschöpfung und Depressionen

 

Klangmassage

Neben dem Sehen ist das Hören unser wichtigstes Sinnesorgan. Schon im Mutterleib nehmen wir Geräusche wahr, wir hören die Stimme unserer Eltern und der Umgebung. Ungeborene reagieren schon im Alter von vier bis fünf Monaten differenziert auf Musik. Klang wirkt auf physischer, energetischer und geistiger Ebene.

Bei einer Klangmassage werden mehrere Klangschalen auf den bekleideten Körper

aufgesetzt oder neben den Körper gestellt und angespielt. Die Schwingungen der Schalen werden auf den ganzen Körper und das Umfeld übertragen. Sie wirken auf den Körper entspannend und heilend. Grundwirkungen der Klangmassage sind Tiefenentspannung, Wohlgefühl, ruhiger Schlaf, Vitalisierung, Entgiftung und Stressbewältigung. Sie aktiviert die Selbstheilungskräfte unseres Körpers.

Klangmassage kann generell in jedem Alter und in jeder Lebenslage durchgeführt werden.

Sanfte manuelle Therapie nach Dorn

Die Methode Dorn wird angewandt bei Beschwerden im Bereich der Wirbelsäule sowie bei Ausstrahlungen in Arme, Kopf und Beine und Schmerzen in einzelnen Gelenken. Sie unterscheidet sich von „herkömmlichen“ Therapieformen dadurch, dass sie keine ruckartigen Handgriffe und Streckbewegungen verwendet, sondern die Therapie immer in Bewegung angewandt wird. Dabei spielen Pendelbewegungen mit Armen und Beinen eine große Rolle. Besonderer Wert wird auf die Korrektur der Beinlänge gelegt, da eine Beinlängendifferenz Fehlstellungen des gesamten Bewegungsapparates zu Folge haben kann. Durch die Behandlung wird Einfluss auf verschiedene Strukturen des Bewegungsapparates genommen. Dazu zählen neben den Gelenken und Wirbelkörpern auch Gelenkknorpel, Bänder, Kapseln und die Faszien. Ebenso kann die Methode ausgleichend auf das Nervensystem wirken und das Energiesystem positiv beeinflussen.

Ich berate Sie gern!